34/2013 KSV-Team beim Testwettkampf ohne Chance

Freundschaftskampf ging mit 5:34 verloren

Zur Saisoneröffnung am Sonntag in der Turnhalle Jungferntal hatte sich der KSV Kirchlinde einen hochkarätigen Gegner ausgesucht. Die Kombination aus dem mehrfachen österreichischen Meister KSK Klaus, der vom ehemaligen Kirchlinder Christian Graupeter trainiert wird, und der KG Dewangen-Fachsenfeld aus der Regionalliga Baden-Württemberg war sehr stark besetzt.

Bei der 5:34 Niederlage im Freundschaftskampf holte Marcel Behrend den einzigen Kirchlinder Sieg. Einen Punkt brachte Sven Stolzewski bei seiner Niederlage mit. Ohne Punktgewinn blieben Pascal Wittke, Timo Friedhoff, Senol Sakalli, Steffen Turowski, Sebastian Schlicht, Marcel Dahlbeck, Ethan Webster und Julian Kling. Trotz der hohen Niederlage war der Test mit dem neuen Regelwerk sehr wichtig. Im Team des Gegners standen einige Titelträger bei nationalen Meisterschaften und der Bronzemedaillengewinner der Kadetten EM 2012 Holger Fingerle.

In Einlagekämpfen konnten Pascal Wittke, KSV-Neuzugang aus Bönen, und Maximilian Povalej, Gastringer vom VfL Kemminghausen, Siege einfahren.

Die KG Dewangen-Fachsenfeld war von Donnerstag bis Sonntag in Dortmund und bereitete sich mit ihrem Trainingslager auf die Regionalligasaison vor. Die österreichischen Ringer des KSK Klaus sind seit Freitag für eine Woche in Dortmund und nutzen u.a. auch das Kadertraining in Witten und das Vereinstraining in Kirchlinde zur Saisonvorbereitung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok